Zum Inhalt springen

Kommunales Bildungsmanagement

Bildungsbiographien gelingen oder scheitern im unmittelbaren Lebensumfeld der Menschen. Lernen findet dabei nicht nur in Schulen und Weiterbildungseinrichtungen statt, sondern auch auf dem Sportplatz, in der Bücherei, im Theater, in Museen und an vielen anderen Orten. Die großen gesellschaftlichen Herausforderungen wie die Digitalisierung von Wirtschaft und Arbeit, Integration sowie Armutsbekämpfung und der demografische Wandel können nur durch Bildung, größere Bildungsgerechtigkeit und Mut zu Innovationen bewältigt werden. Dazu müssen die Kräfte auf lokaler Ebene gebündelt werden, denn Kommunen sind die Lebensorte, an denen Lösungen für jetzige und zukünftige Probleme erarbeitet werden. Deshalb kommt den Kommunen eine zentrale Rolle bei der Steuerung und Moderation der zielorientierten Planung von Bildungslandschaften zu. Sie bringen unterschiedliche Akteure zusammen und gestalten die Teilhabe von Bürgerinnen und Bürger vor Ort. Der Aufbau eines datenbasierten kommunalen Bildungsmanagements, das Bildung über alle Lebensphasen hinweg in den Mittelpunkt rückt und mit den vielen Akteuren neue Prozesse anstößt, ist für die gemeinsame Gestaltung von Bildungslandschaften eine wichtige Grundlage. Kommunales Bildungsmanagement soll die verschiedenen Bildungsstufen im Lebenslauf verbinden, mehr Transparenz schaffen und Ressourcen wirkgenau einsetzen.