Abgesagt Das Familienzentrum als Netzwerk

Wie kann Vernetzung aussehen?

Status

freie Plätze

Veranstaltungszeitraum

22.01.2020 (Mi) - 22.01.2020 (Mi), 09:30 Uhr - 17:00 Uhr

Kursnummer

Beschreibung

Familienzentren haben die Aufgabe, mit anderen Partnerorganisationen zu kooperieren, z.B.  mit der Familienberatung, der Familienbildung, der Kindertagespflege und anderen Akteuren im Sozialraum. Eine erfolgreiche Netzwerkarbeit ist allerdings auch mit einigen Herausforderungen verbunden - diesem Thema möchten wir uns innerhalb der Fortbildung nähern.
Sie lernen anhand des KARNAPER NETZWERKs den Aufbau und die Struktur eines gut funktionierenden Netzwerkes kennen: Das gab es schon- Zusammenarbeit mit der Grundschule im Stadtteil und den Allgemeinen sozialen Diensten (ASD). Das ist neu- Auf Grund der Flüchtlingskrise 2015 hat sich der Stadtteil auf den Weg gemacht, ein breites Spektrum an Hilfsangeboten zu entwickeln. Daraus entstand das KARNAPER NETZWERK - ein Netzwerk für alle Familien im Stadtteil. Dieses Best-Practice-Beispiel bildet in der Veranstaltung den Ausgangspunkt dafür, das eigene Familienzentrum als Teil eines Netzwerk/ bzw. im Aufbauprozess eines Netzwerkes weiter zu entwickeln.

Tagesablauf:
9.30 Anreise/ Stehkaffee
10.00 Uhr Seminarbeginn
13.00 Uhr Mittagspause
17.00 Uhr Seminarende

Referentinnen:
Ulrike Erlinghagen (Deutscher Kinderschutzbund Ortsverband Essen e.V., Kinder und Familienzentrum Blauer Elefant Essen Karnap)
Christa Veen (Kindertagesstätte Timpestraße)

Zielgruppe

Mitarbeiter*innen und Leitungen von Familienzentren

Veranstalter

Teilnehmerzahl

16 - 22

Anmeldeschluss

06.01.2020 (Mo)

Gebühren

Tagungsgebühr 150 €

Veranstaltungsort

Jugendgästehaus Adolph-Kolping
Silberstraße 24-26
44137 Dortmund

Ansprechpartner (inhaltlich)

Lisa-Marie Staljan
0251.20 07 99-51
lisa-marie.staljan@isa-muenster.de

Ansprechpartner (organisatorisch)

Benedikt Ratermann
0251 200799 - 34
benedikt.ratermann@isa-muenster.de

Legende

freie Plätze
wenig Plätze frei
ausgebucht (Warteliste möglich)