Zum Inhalt springen

Dr. Jörg Kohlscheen

Studium

  • Germanistische Linguistik, Geschichte, Soziologie (Ruhr-Universität Bochum)
  • Promotion (Universität Mannheim)

Abschlüsse

  • Magister artium
  • Dr. phil.

Aktuelle Arbeitsschwerpunkte im ISA

  • Servicestelle Prävention (ehem. Landeskoordinierungsstelle) im Programm »Kommunale Präventionsketten NRW«

Tätigkeiten und Interessensgebiete

  • Prävention im Kontext von Kinderarmut
  • Partizipation
  • soziale Ungleichheit und Lebensstilsoziologie
  • Gesundheit
  • Organisationsentwicklung
  • qualitative und quantitative Methoden

Veröffentlichungen

Kohlscheen, Jörg (2015): Sprachvariation, Sprachwissen, Habitus. Eine qualitative und quantitative Untersuchung am Beispiel der Stadt Essen. Mannheim. Online unter: https://ub-madoc.bib.uni-mannheim.de/39741/1/DissKohlscheen.pdf

Kohlscheen, Jörg (2016):„Aber irgendwie sehe ich da keinen Sinn drin!“ Hintergrunde der (Nicht-)Nutzung präventiv ausgerichteter Angebot aus der Sich von Eltern. Gütersloh. Online unter: https://www.kommunale-praeventionsketten.de/fileadmin/user_upload/Werstattbericht_07_Sehe-keinen-Sinn.pdf

Kohlscheen, Jörg / Nagy, Theresa (2016):In Typen denken. Muster der Inanspruchnahme. Gütersloh. Online unter: https://www.kommunale-praeventionsketten.de/fileadmin/user_upload/KeKiz_WB_9_gruen_final.pdf

Kohlscheen, Jörg (in Druck):Die gesellschaftliche Konstruktion auffälliger Kindheiten. Herausforderung und Chance für die Prävention vor Ort. Gütersloh.